Wir sind gern für Sie da:

Otto Cobobes GmbH
Heizung – Klima – Sanitär
Lübecker Landstraße 32
23701 Eutin

Tel.: 04521 7049-0
Fax: 04521 7049-50

Notdienst  04521 7049-0

So erreichen Sie uns:

Büro Öffnungszeiten
Montag – Freitag: durchgehend geöffnet
von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Ausstellung Öffnungszeiten
Montag – Freitag: durchgehend geöffnet
von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Samstag: von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Parkplätze sind in ausreichender
Anzahl vorhanden.

Nach oben
Sie sind hier:

Fußboden- und Wandheizung

Für ein Plus an Behaglichkeit

Ob für Wohnungsgebäude, Büro- und Geschäftsobjekte, Industrie- und Sporthallen oder Freiflächen – was gestern noch die Ausnahme war, ist heute selbstverständlich. Bedarfsoptimierte Heiz- und Kühlsysteme, die mit individuellen Anforderungen kontinuierlich Schritt halten. So überrascht es kaum, dass sich Partner und Bauherren bei der Wahl einer modernen und fortschrittlichen Systemlösung überwiegend für Flächenheizung und -kühlung entscheiden. Auch der nachträgliche Einbau einer Flächenheizung und -kühlung liegt im Trend.

Die entscheidenden Kriterien bei der Auswahl eines Flächenheiz- und -kühlsystems sind neben erhöhtem Nutzerkomfort und architektonischer Gestaltungsfreiheit, Energieeinsparung, Umweltschutz und Hygieneaspekte.

Ein optimales, exakt dosiertes Raumtemperaturprofil macht die Leistungsfähigkeit der Flächenheiz- und -kühlsysteme tagtäglich fühlbar. Negative Beeinflussungen des Raumklimas (etwa durch Luft- und Staubaufwirbelungen, Zugluft oder Wärmestaus) gehören der Vergangenheit an.

Experten wissen: Je größer die wärmeabstrahlende Fläche, desto wirkungsvoller und wirtschaftlicher die Raumbeheizung.

Gegenüber konventionellen Radiatoren liegt die ideale Raumtemperatur bei einer Flächenheizung um 1° C bis 2° C niedriger. Die daraus resultierende Energieersparnis von 6 bis 12 % spricht ebenso für sich wie geringere System- und Vorlauftemperaturen.

Beste Voraussetzungen für die Kombination mit Regenerativen Energien wie Wärmepumpen und Solarthermie aber auch Brennwertanlagen. Die Systeme für Boden und Wand lassen sich jeweils als Trockensysteme (unter Bodenbelägen oder hinter Verlegeplatten) oder Nasssysteme (durch Einputzen) verbauen.

Weitere Pluspunkte ergeben sich unter dem Hygieneaspekt.
So wird z.B. Bakterien und Staubmilben durch Austrocknung die Lebensgrundlage entzogen.